Steward-Ownership

Steward-Ownership

Steward-Ownership in der Schweiz

Was bedeutet Steward-Ownership (dt. Verantwortungseigentum) und wie kann dies umgesetzt werden? Theorie, Praxisbeispiele, Literatur und Medienbeiträge finden sich auf dieser Seite.

Was ist Steward-Ownership?

Steward-Ownership bringt Start-ups, mittelständische Unternehmen und grosse Konzerne zusammen. Es verbindet modernes mit traditionellem Unternehmertum, und ökonomische Nachhaltigkeit mit Wirtschaftlichkeit.

Steward-Ownership ist die Bezeichnung für eine erprobte Eigentumsstruktur für Unternehmen, die seit Jahrzehnten gelebt wird, jedoch noch wenig bekannt ist. Es ist eine Alternative neben herkömmlichen Eigentumsformen und Shareholder-Value-Strukturen für Unternehmen. Steward-Ownership stellt sicher, dass Unternehmen ihren Zweck in den Fokus stellen – und nicht kurzfristiges Profitstreben.

Es bietet Startups einen Weg, ihre Sinnorientierung rechtsverbindlich abzusichern und ermöglicht mittelständischen KMU, ihre Nachfolge familienunabhängig und langfristig zu gestalten. Dies wird langfristig durch zwei Prinzipien rechtsverbindlich verankert.

«More than the design of specific products or services, what matters most is the deep design of the organisation itself.»

– Kate Raworth, Author of Doughnut Economics, University of Oxford, University of Cambridge

Unternehmen in Steward-Ownership verpflichten sich zu zwei Prinzipien

icon
image

#1 Selbstbestimmung

Die Stimmrechte und damit die Kontrolle über das Unternehmen liegen bei jenen Menschen, die mit dem Unternehmen verbunden sind und die Werte langfristig tragen – damit ist das Unternehmen selbstbestimmt. Es gibt keine automatische Vererbung der Stimmrechte und sie können nicht gehandelt werden.

icon
image

#2 Vermögensbindung

Gewinne und Vermögen dienen dem Unternehmenszweck, werden reinvestiert, zur Deckung der Kapitalkosten verwendet oder gespendet. Gewinne und Vermögen können nur limitiert entnommen werden, um Investor:innen risikoadäquat zu verzinsen, Gründer:innen fair zu kompensieren und Mitarbeitende am Erfolg zu beteiligen.

Die Stimmrechte, die Macht und Kontrolle im Unternehmen bedeuten, werden von den Gewinn- und Vermögensrechten entkoppelt.

Die Folge: Gewinne können nicht länger zu persönlichen Zwecken entnommen werden, sondern verbleiben im Unternehmen. Sie dienen dem Sinn und Zweck des Unternehmens, seinem «Purpose». Kontrolle haben diejenigen, die mit dem Unternehmen und seiner Aufgabe verbunden sind. Sie treffen Entscheidungen werteorientiert auf Basis dessen, was langfristig für die Mission des Unternehmens, dessen Entwicklung, verbundene Stakeholder und die Umwelt das Beste ist.

Tedx Talk von Armin Steuernagel (Purpose Foundation und Purpose Capital) zu Steward-Ownership  (19 Min, EN)

Steward-Ownership im Ökosystem einer zukunftsfähigen Wirtschaft

In den letzten Jahren haben sich viele Organisationen gegründet und Bewegungen geformt, die nachhaltigeres Wirtschaften, alternative Unternehmensmodelle und neue Denkansätze bieten. Prominente Beispiele sind B Corporations, die Gemeinwohlökonomie, oder eben auch Steward-Ownership. Diese unterscheiden sich teilweise in Motivation und Herangehensweise voneinander, aber können ohne Probleme kombiniert werden.

B Corps sind Unternehmen, die mit ihrem Geschäftsmodell positiv auf die Gesellschaft und Umwelt einwirken wollen. B Corps haben den transparenten Prozess der Zertifizierung durch das gemeinnützige B Lab durchlaufen.

Bei der Gemeinwohlökonomie (GWÖ) wurde ein Kriterienkatalog erarbeitet, mithilfe dessen sich Unternehmen selbst evaluieren und ihr Engagement/Aufstellung in verschiedenen Bereichen überprüfen können. Das Ergebnis ist ein Gemeinwohl-Bericht. Dieser wird von unabhängigen Auditoren überprüft und dann in Form einer Gemeinwohl-Bilanz veröffentlicht, um Transparenz zu schaffen.

Bei Steward-Ownership handelt es sich um eine Änderung der Eigentumsstruktur des Unternehmens, durch welche die beiden Prinzipien Selbstbestimmung und Vermögensbindung rechtsverbindlich verankert werden. Damit verändert sich die Beziehung von Macht und Kapital in diesen Unternehmen. Unternehmen sind in erster Linie keine Ware – sie sind ein Zweck. Steward-Ownership drückt damit nicht aus, ob ein Unternehmen besonders nachhaltig oder „ethisch“ agiert, sondern setzt an der rechtlichen Struktur selbst und damit der Motivation der unternehmerischen Entscheidungen an. Wenn erwirtschaftete Profite als Mittel zu diesem Zweck und nicht als Selbstzweck dienen, rückt der Grundgedanke des Unternehmens stärker in den Fokus.

«This is not woke capitalism, this is the future of business.»

– Ryan Gellert, CEO Patagonia, about their new ownership structure

image

Schweizer Unternehmen in Steward-Ownership

Wenn auch als Begriff noch eher unbekannt, gibt es bereits einige Unternehmen in der Schweiz, die nach den Prinzipien von Steward-Ownership aufgestellt sind.

image

https://purpose-schweiz.org/
https://www.kaffeemacher.ch/
https://www.gundeldingerfeld.ch/
https://mitte.ch/
https://ventu.ch
https://www.gemeinwohltun.ch/
https://crowdcontainer.ch/
https://www.zeroheroes.ch/

icon

40+

An Steward-Ownership interessierte Schweizer Unternehmen

icon

10+

Sich mit Purpose Schweiz im Transformationsprozess befindende Schweizer Unternehmen

«Die Personen, die in der unternehmerischen Verantwortung stehen, sollen auch entscheiden können. Und die, die gemeinsam in Verantwortung stehen, müssen ein gutes Team sein.»

– Christian Aschwanden, CEO Felchlin von 1992-2023

Praxisbeispiele aus der Schweiz

Die Praxisbeispiele für Unternehmen in Steward-Ownership liefern einen vertiefteren Einblick in die jeweilige Situation der Unternehmen und wie sie in ihrem Kontext die Prinzipien umgesetzt haben.

Einige Portraits von Schweizer Unternehmen liefern Inspiration, was im Bereich von alternativen Eigentumsstrukturen möglich ist.

Möchtest du mehr erfahren? Lukas erklärt es dir persönlich.

image

Melde dich direkt für das kostenlose Webinar an.

Steward-Ownership in den Medien

Schweizer Medien

Internationale Medien

https://www.nytimes.com/2022/09/14/climate/patagonia-climate-philanthropy-chouinard.html
https://www.forbes.com/sites/annefield/2019/10/28/new-structures-for-protecting-impact-companies-missions/#1d6f7b67b372
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/warum-zoegert-buschmann-beim-verantwortungseigentum-18296633.html
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/unternehmen-wenn-nicht-nur-der-profit-zaehlt-1.5055526
https://www.welt.de/wirtschaft/article228655091/Verantwortungseigentum-Wertvoll-fuer-die-soziale-Marktwirtschaft.html
https://www.business-punk.com/2018/10/ecosia/

«Instead of going public, we go purpose.»

– Yvon Chouinard, Founder Patagonia

Tiefer eintauchen

Steward-Ownership ist ein weltweit relevantes Thema. Die folgenden Unterlagen vermitteln einen vielseitigen ersten Eindruck vom Konzept, exemplarische Unternehmen und das Netzwerk rund um Steward-Ownership.

Dokumentation über Purpose-Unternehmen und Verantwortungseigentum (32:08)
Gewinne einen Eindruck von der Konferenz für Verantwortungseigentum 2022 in Berlin (4:33)

https://daniela-christen.ch/podcast/015-verantwortungseigentum-mit-annina-menzi-teil-1/

Podcast mit Annina Menzi (32:27)

image

Purpose Magazin: Download

Mit dem Magazin STORIES OF PURPOSE erzählen wir Geschichten über Sinn, Zweck und Verantwortungseigentum. Wir stellen Unternehmen und Menschen vor, die uns inspirieren und die zeigen, welches Potenzial hinter Verantwortungseigentum steckt und was es bewirken kann.

Herausgeber: Purpose Stiftung

image

Purpose Buch: Download

Im Buch “Verantwortungseigentum –Unternehmenseigentum für das 21. Jahrhundert” werden neben den grundsätzlichen Prinzipien auch verschiedenste Finanzierungsoptionen und Praxisbeispiele im Detail erläutert.

Herausgeber: Purpose Stiftung

Ein vertieftes Eintauchen in die Aktivitäten des Purpose-Netzwerks in Europa und Amerika liefern die Website der Initiant:innen von Purpose in Deutschland, die Purpose Stiftung, oder die Stiftung Verantwortungseigentum, die sich in Deutschland für die Schaffung einer neuen Rechtsform für Unternehmen in Verantwortungseigentum einsetzt.

Herausgeber: Purpose Schweiz

Grafiken und Illustrationen: Purpose Stiftung